Afan möchte Schauspieler werden.

Alleine floh er aus seiner Heimat.

Afan, 17 Jahre: „Ich habe in meiner Kindheit jeden Tag Gewalt gesehen, Schießereien, Bombenanschläge… Manchmal habe ich am Weg in die Schule einzelne Körperteile gesehen, zum Beispiel einen abgetrennten Finger. Ich will einfach nur ein normales Leben führen. In Österreich kann ich das. Ich wurde hier aufgenommen und kann meinen Traum verfolgen. Ich möchte Schauspieler werden. Die Menschen vom Theater in der Josefstadt helfen mir dabei. Sie haben meiner Familie und mir eine Wohnung bereitgestellt, haben mir Deutsch beigebracht und viele von ihnen sind gute Freunde und Freundinnen geworden.“

_A4A5690 lr

Die Schauspielerin Sandra Cervik hat Afan und Azab getroffen, um gemeinsam die Petition zu unterschreiben.

Afan 2

In der Kantine des Theaters hat Afan Deutsch gelernt und wie man guten österreichischen Kaffee macht.

Afan 4

Afan liebt das Theater und hat hier Gleichgesinnte gefunden.

Afan 3

In seiner Freizeit legt er gerne auf...

Afan 5

… oder liest ein Buch. Afan spricht 6 Sprachen.

Afan 6

„Ich werde Wien nicht mehr verlassen. Ich bin schon ein echter Wiener. Hier ist meine Heimat."

Afan 7

Afan möchte Schauspieler werden und spielt schon jetzt Tybalts Bruder in „Romeo und Julia“ von Shakespeare. „Ich bin glücklich, wenn ich spiele.“

Ich bin zuhause, ich bin schon ein echter Wiener.“

Vor einem Jahr kam Afan als unbegleiteter minderjähriger Flüchtling nach Österreich. Er verbrachte fünf Monate in Traiskirchen und lebte mit 24 Menschen in einem Zimmer. Es war der Sommer 2015, in dem Tausende Menschen in Österreich Schutz suchten. Im Herbst kam seine Familie nach und ab Oktober wurden sie vom Theater in der Josefstadt aufgenommen. Die Direktion, die Betriebsräte und die Ensemblevertretung haben den Josefstadt Theater Hilfsverein „WIR JOSEFSTADTTHEATER“ gegründet. Zwei Flüchtlingsfamilien wurden möblierte Wohnungen zur Verfügung gestellt und der Verein kümmert sich um behördliche und organisatorische Unterstützung.

Die bekannte österreichische Schauspielerin und Ensemblemitglied des Theaters in der Josefstadt Sandra Cervik traf Afan und seine Schwester Azab, um gemeinsam die UNHCR-Petition zu unterschreiben: „Ich unterstütze die Kampagne #WithRefugees, weil es heute wichtiger denn je ist, Solidarität mit Flüchtlingen zu zeigen. Flüchtlinge sind Menschen wie du und ich, die sich nichts sehnlicher wünschen als ein Leben in Frieden.“

 

Zeigen Sie Ihre Solidarität mit Flüchtlingen wie Afan und Azab, indem Sie heute unsere #WithRefugees Petition unterschreiben.


Hat Ihnen Afans Geschichte gefallen? Jetzt mit Freunden teilen!

2015 haben über eine Million Menschen auf der Suche nach einer besseren Zukunft ihr Leben riskiert, um nach Europa zu gelangen. Auch Afan überquerte das Mittelmeer in einem Boot.

Durch anhaltende Konflikte und Gewalt im Irak wurden Millionen Menschen aus ihrer Heimat vertrieben. Seit Jänner 2014 sind 3,2 Millionen Menschen innerhalb des Landes auf der Flucht, das ist weltweit die drittgrößte Gruppe von Binnenvertrieben.

Pin It on Pinterest

X