Deutsche Mitarbeiter im Portrait

„Die schönsten Momente sind für mich die, in denen unsere Arbeit ein Gesicht bekommt.“

Natalie arbeitet in Aden, Jemen und informiert die Öffentlichkeit und die Geber über die Situation im Land und die Arbeit von UNHCR.

“Ich bin glücklich, wenn man es im Teamwork geschafft hat, das Leben von Menschen zu verbessern.”

Stella ist in Dakar, Senegal für die Koordinierung der Nothilfe zuständig und unterstützt Regierungen, UNHCR-Büros in den westafrikanischen Ländern und Partner sich auf zukünftige potentielle Flüchtlingskrisen vorzubereiten.

„Vorausschauen, Flexibilität und ein kühler Kopf sind wichtige Attribute für eine Tätigkeit bei UNHCR.“

Susanne ist in unserem Büro in Kiew für die Bereiche Verwaltung und Operation zuständig. Dazu gehören Projektimplementierung, Monitoring und Evaluierung.

„Die Arbeit ist sehr komplex, weil wir es mit drei großen Flüchtlingssituationen zu tun haben.“

Jens unterstützt das Gesamtmanagement des UNHCR-Einsatzes in Uganda und koordiniert die Schutzmaßnahmen mit Partnerorganisationen.

"Ich wollte für die Gewährung grundlegender Menschenrechte eintreten."

Norbert ist Leiter der UNHCR-Registrierungsabteilung in Kairo, Ägypten. Die Registrierung von Flüchtlingen ist eine wichtige Voraussetzung dafür, dass ihnen zielgerichtet Schutz und Hilfe gewährt werden können.

„Größte Herausforderung ist das Ausmaß der humanitären Notlage, das bei weitem unsere finanziellen Mittel übersteigt.“

Christian ist als Programme Officer für die Planung und Durchführung von Programmen des UNHCR in Jemen verantwortlich.

"Ein normaler Arbeitstag beginnt gegen halb acht und endet gegen Mitternacht."

Elisabeth leitet sechs Units in Cox’s Bazar, Bangladesch, die gemeinsam dafür sorgen, dass alles was für unsere Hilfsmaßnahmen benötigt wird rechtzeitig zur Verfügung steht. Darunter zum Beispiel 190.000 Plastikplanen allein für die Regenzeit.