„2 Milliarden Kilometer bis zur Sicherheit“: Jeder Schritt zählt!

Die Kampagne „2 Milliarden Kilometer bis zur Sicherheit“ fordert Menschen dazu auf, durch Laufen, Joggen oder Radfahren Solidarität mit Geflüchteten zu zeigen.

Menschen werden durch die Kampagne eingeladen zu gehen, zu laufen oder zu radeln.

Mit einer neuen Kampagne will UNHCR Menschen auf der ganzen Welt vor Augen führen, wie viele Kilometer Menschen auf ihrer Flucht hinter sich bringen müssen. UNHCR hat errechnet, dass sie jährlich insgesamt etwa zwei Milliarden Kilometer zurücklegen müssen, ehe in Sicherheit sind. So reisten syrische Flüchtlinge 2016 mehr als 240 Kilometer bis in die Türkei. Südsudanesische Flüchtlinge legten mehr als 640 Kilometer zurück, um Kenia zu erreichen und Rohingya-Flüchtlinge aus Myanmar mussten etwa 80 Kilometer bis nach Bangladesch bewältigen.

Die Kampagne „2 Milliarden Kilometer bis zur Sicherheit“ fordert Menschen weltweit dazu auf, gemeinsam auf die von Flüchtlingen jedes Jahr zurückgelegte Kilometeranzahl zu kommen. Ob zu Fuß, beim Joggen oder auf dem Rad: mit Fitness-Apps oder über die Kampagnen-Website www.stepwithrefugees.org können TeilnehmerInnen die eigenen Kilometer erfassen zur globalen Gesamtzahl beitragen.

„Menschen, die ihr Bestes geben, um das Leben der Flüchtlinge zu verbessern, inspirieren uns jeden Tag: Von Aktivisten und Aktivistinnen, über Gemeinschaften, die Flüchtlinge aufnehmen, bis hin zu Unternehmen, SpenderInnen und Freiwilligen. Diese Kampagne ermutigt Menschen, Flüchtlinge auf der ganzen Welt durch etwas zu unterstützen, was sie ohnehin bereits tun – nämlich Laufen, Radfahren oder Joggen“, sagte Kelly T. Clements, stellvertretende UNHCR-Hochkommissarin.

„Heute sind wir mit so vielen Missverständnissen über Flüchtlinge konfrontiert, dass es wichtig ist, sich der gefährlichen Reisen gewahr zu werden, zu denen diese Menschen gezwungen sind.“

KampagnenteilnehmerInnen können sich auch um Sponsoring bemühen, um Geld zu sammeln. UNHCR hofft, dass so über 15 Millionen US-Dollar zusammenkommen, um Flüchtlinge mit Registrierungs- und Aufnahmeeinrichtungen, Nahrungsmitteln und Wasser, Unterkünften, Grundversorgung, Gesundheitsversorgung und psychologischer Hilfe zu unterstützen.

 

„Familien, wegen Gewalt und Verfolgung zur Flucht gezwungen sind, unternehmen außerordentliche Anstrengungen, um zu überleben“, sagt UNHCR-Sonderbotschafter Ben Stiller. „Sie rennen um ihr Leben, für ein sicheres Dach über dem Kopf und einen Ort, an dem sie nicht in Angst leben müssen. Deswegen unterstütze ich Flüchtlinge und nehme an der Kampagne ‚2 Milliarden Kilometer bis zur Sicherheit‘ teil. Und ich bitte alle, sich mir anzuschließen.“

Hier können Sie mitmachen: www.stepwithrefugees.org